Klaus Busch - Bilder & Illustrationen

Ausstellungstermine:

AKTUELL: Die beiden hier ursprünglich angekündigten Ausstellungen des Kunstvereins Deggendorf müssen pandemiebedingt leider gestrichen werden. Auch die Sonderausstellung zu den Nibelungen-Illustrationen im SiegfriedMuseum in Xanten wurde auf 2023 verschoben.

 

 

26.06. - 18.07.2021

 

30 x 30 x 30

Kulturmodell Passau, Bräugasse 9, 94032 Passau

Vernissage: folgt

Öffnungszeiten: folgen

Eintritt frei

 

Die traditionelle Jahresaustellung des BBK Niederbayern. Ich bin dieses Jahr mit der Arbeit "The Joy of Drawing" dabei. Weitere Infos folgen.

 

 

27.06. - 15.08.2021

 

WAS BLEIBT

Heidelberger Forum für Kunst, Heiliggeiststraße 21, 69117 Heidelberg

Vernissage: 27.06.2021 (noch fraglich)

Finissage: 15.08.2021 (noch fraglich)

Öffnungszeiten: Di - So 14-18 Uhr

 

Im Jahr 321 n.Chr. ordnete der römische Kaiser Konstantin der Große für Köln an, die Stadt habe künftig auch Juden in den Stadtrat aufzunehmen. Deshalb hat sich im letzten Jahr in Köln ein Verein mit der Intention gegründet, im Jahr 2021 zahlreiche kulturelle Events unter dem Aspekt „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ zu generieren. Die Schirmherrschaft über das gesamte Format „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ hat der Bundespräsident Frank Walter Steinmeier übernommen.

Im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe hat das Heidelberger Forum für Kunst eine Ausstellung mit dem Titel WAS BLEIBT ausgeschrieben. Die Ausstellung WAS BLEIBT soll Werke präsentieren, die sich mit Aspekten dieser Vielfalt jüdischen Lebens und Wirkens auseinandersetzen und damit sichtbar machen, dass jüdische Menschen ein integraler Bestandteil der Bevölkerung hierzulande sind und waren. Und es geht darum, sichtbar zu machen, was von diesem Wirken bis in die Gegenwart geblieben ist.

Zugelassen zu der Ausstellung waren alle zeichnerischen Techniken sowie Fotografien (nur auf Papier) ausschließlich im Format A 4. In die Darstellung sollten entsprechende inhaltliche Angaben über die dargestellten Persönlichkeiten oder Orte integriert werden.

Ich habe für diese Ausschreibung die Arbeit „Was bleibt: Sprache“ erstellt und bin jetzt für diese Ausstellung in Heidelberg ausgewählt worden. Das ist für mich nicht nur als Künstler eine Ehre und Freude, sondern auch, weil mir eine Aussöhnung zwischen Deutschen und Juden und vor allem ein lautes und deutliches „Nie wieder!“ von großer persönlicher Bedeutung ist.

 

 

Geblieben und lebendig geblieben ist für mich bis heute die Sprache. Viele Begriffe haben aus dem Jiddischen oder dem Hebräischen den Weg in unsere Alltagssprache gefunden. Die Sprache, die Worte und die Gedanken konnte man nicht töten. Jüdische Begriffe leben in der Sprache der Mörder fort. Das ist ein starkes Zeichen von WAS BLEIBT! Jüdische Besucher eines Grabes bringen traditionell einen Stein mit, um das Grab symbolisch zu bedecken. So liegen auf meiner Zeichnung auf einem alten jüdischen Friedhof zahlreiche dieser Erinnerungssteine. Manche enthalten Worte unseres Alltags mit jüdischen Wurzeln. So ist die Sprache etwas, was von 1700 Jahren jüdischem Leben in Deutschland allgegenwärtig geblieben ist.

Die Ausstellung findet vom 27. Juni bis 15. August im Forum für Kunst, Heiliggeiststraße 21, in 69117 Heidelberg statt. Geöffnet ist sie Dienstags bis Sonntags von 14-18 Uhr.  Es soll Führungen durch die Ausstellung geben und – wenn es die Pandemie erlaubt – eine Eröffnung und eine Finissage. Der Ausstellung und ihrer Idee wäre das zu wünschen.

 

  

 

05.09. - 31.10.2021

 

30 x 30 x 30

Altes Rathaus Pfarrkirchen, Stadtplatz 1, 84347 Pfarrkirchen

Vernissage: folgt

Öffnungszeiten: folgen

Eintritt frei

 

Der zweite Ausstellungsort der traditionellen Jahresaustellung des BBK Niederbayern. Ich bin dieses Jahr mit der Arbeit "The Joy of Drawing" dabei. Weitere Infos folgen.

 

 

26.11.2021 bis 23.01.2022

 

Der Narrenspiegel

Stadtgalerie im Kulturhaus, Bahnhofstraße 6, 35576 Wetzlar

Vernissage: folgt

Öffnungszeiten: folgen

Eintritt frei

 

Die (bislang) Auftaktausstellung der Tour mit den 40+1 Arbeiten des Narrenspiegel-Zyklus. Weitere Infos folgen. 

 

 

05.03. - 02.05.2023

 

Illustrationen zur "Nibelungengschicht auf Boarisch"

SiegfriedMuseum Xanten, Kurfürstenstraße 9, 46509 Xanten

Vernissage: folgt

Öffnungszeiten: Mo bis Fr 10-18 Uhr, Sa, So und Feiertage 10-17 Uhr, jeden 2. Mittwoch des Monats 10-20.30 Uhr (Langer Museumstag)

Eintrittspreise: Kinder/Jugendliche frei, Erwachsene 4,00 Euro, Gruppen ab 10 Erwachsene 3,50 Euro, ermäßiger Eintritt 3,00 Euro

 

Die 34 Nibelungenillustrationen werden im Rahmen einer Sonderausstellung im SiegfriedMUseum in Xanten präsentiert. Die Eröffnung soll mit einer Lesung von Hans Obermeier verbunden werden. Weitere Infos folgen.