Klaus Busch - Bilder & Illustrationen

Aktuelles

 

Und wieder ruft der Harz...

Ausgewählt für die NATUR-MENSCH 2017!

 

1995 hat der Nationalpark Harz gemeinsam mit der Bergstadt Sankt Andreasberg, einem Stadtteil von Braunlage, die Kunstausstellung NATUR – MENSCH ins Leben gerufen. Die Teilnahme an dieser renommierten Ausstellung wird jährlich ausgeschrieben. Dieses Jahr hat eine 10-köpfige Fachjury aus 316 Bewerbungen von professionellen Künstlern internationaler Herkunft (u.a. aus Russland, Korea, Ukraine, USA, Kasachstan und Norwegen) die diesjährige 23. Ausstellung NATUR – MENSCH mit 68 Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Grafik, Fotografie und Bildhauerei/ Skulptur zusammengestellt. Diese werden unter der Schirmherrschaft des niedersächsischen Umweltministers Stefan Wenzel vom 17.9. bis 15.10.2017 in Sankt Andreasberg im Harz gezeigt. Unter den Teilnehmern an der Auswahlausstellung wird der Preisträger des Andreas-Kunstpreises ausgewählt, der im Rahmen der Kunstaustellung NATUR–MENSCH verliehen wird.

 

Bereits 2014 durfte ich an der 20. NATUR-MENSCH 2014 mit dem Bild „Wos Klimawandel? Bei uns im Woid? Geh weida!“ teilnehmen. Dieses Jahr hat die Jury mein Werk „Seestück Anno 2016“ (Pastellkreide, 106 x 60 cm, 2016) als eine der 68 Arbeiten ausgewählt. Die Idee zu dem Bild entstand bei einem Besuch des Maritimen Museums in Hamburg. Dort gibt es Wände voller Seestücke, teils in beeindruckender technischer Qualität. Dennoch dachte ich mir bei der Betrachtung der Werke, dass sie das Meer - zumindest in seinem heutigen Zustand - zu sehr idealisieren. Unsere so einzigartigen Meere und Ozeane sind heute ja eher geprägt durch Vermüllung und Überfischung als durch romantisierende Seefahrerphantasien von Größe und Weite. Das inspirierte mich zu einem ganz eigenen Seestück, das die Schönheit des Meeres zum einen, zum anderen aber auch dessen Verwundbarkeit durch die Gedanken- und auch Skrupellosigkeit von uns Menschen illustriert. Eine Arbeit also wie gemacht für den Themenschwerpunkt der NATUR-MENSCH.

 

Die Ausstellung ist vom 17. September - 15. Oktober 2017 täglich von 11 - 17 Uhr in der Sankt Andreasberger Rathausscheune, im Atrium der Sankt Andreas-Kirche und in der dortigen Martini-Kirche zu sehen. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

 

Weitere Infos unten und unter Ausstellungstermine.

 

Eröffnung der NATUR-MENSCH in der Rathaus-Scheune (Foto: Juliane Hentze)

 

Aktuelle Ausstellung

  

17.09. - 15.10.2017

23. NATUR-MENSCH 2017

Rathaus-Scheune, Martini-Kirche und Atrium der St. Andreas-Kirche

Dr. Willi-Bergmann Straße 23, 37444 Sankt Andreasberg

Vernissage: 16.09.2017, 19:00 Uhr, Rathaus-Scheune Sankt Andreasberg

Zusätzlich:

16.09.2017: Führung durch die Ausstellung mit Detlef Kiep, Rathaus-Scheune

17.09.2017, 11 Uhr: Frühstücksgottesdienst "Schönheit mit Sinn und Verstnad" – Kunstwerke zwischen Natur und Mensch mit Pastorin Dr. Sybille C. Fritsch-Oppermann

Öffnungszeiten: Täglich 11 - 17 Uhr 

 

Die jährliche internationale jurierte Auswahlausstellung des Nationalparks Harz. Ich darf bereits zum zweitenmal dabei sein, diesmal mit dem "Seestück Anno 2016". Das Bild befasst sich mit der Schönheit des Meeres auf der einen Seite und mit dessen Verwundbarkeit durch die Gedanken- und auch Skrupellosigkeit von uns Menschen auf der anderen Seite. Eine Arbeit also wie gemacht für den Themenschwerpunkt der NATUR-MENSCH.

 

Es erscheint ein Katalog. Zuätzliche Infos im Ausstellungsflyer (pdf).

 

  

 Weiteres unter "Ausstellungstermine".

 

 

Band 2 der "Schmankerl-Witze" erschienen

 

Von Hans Obermeier ist der 2. Band der "Schmankerl-Witze: Boarisch verdichtet" erschienen, zu dem ich wieder das Titelbild beitragen durfte. Das Buch ist für 8,95 Euro im Buchhandel und beim Verlag erhältlich

(ISBN 978-3-959070-15-7).

 

 

 

AKTION "HEIMATBLICK"!


Die ILE Bayerwald hat zum Jahreswechsel eine Aktion gestartet, mit der zu Beginn der etwas „stilleren Zeit des Jahres“ Künstlern aus der Region Raum für Ihren Blick auf ihre Heimat gegeben werden soll. Ich wurde eingeladen, mich daran zu beteiligen und habe versucht, einen ganz eigenen Heimatblick mit dem Bild "Wos Klimawandel? Bei uns im Woid? Geh weida!" zu entfalten, ergänzt durch die beiden Pastell-Winterlandschaften aus den Jahren 2015 und 2016. Weitere Infos zu meinen Werken (und meinem Heimatbegriff) gibt es hier.